• RECHTSANWÄLTE
  • STEUERBERATER
Im medienrechtlichen Spannungsfeld
Presserecht und Urheberrecht bilden die von uns mit großem Engagement vertretenen Bereiche des Medienrechts.

Unternehmen und Personen aus dem kreativen und künstlerischen Umfeld bewegen sich in medienrechtlichen Spannungsfeldern – in denen es entsprechende Konflikte zu bewältigen gilt.

Unsere Erfahrung zeigt, dass kompetente juristische Beratung und eine gute Kommunikationsstrategie wesentliche Erfolgsfaktoren in der Medienbranche sind. So lassen sich Konflkte von vornherein vermeiden.

Kontakt
040 357 662 0

Mark Nowak
nowak@hanselaw.de

Dr. Oliver Gießler
giessler@hanselaw.de
Presserecht

Kommunikation statt Konflikt
Die Darstellung von Personen und Unternehmen in den Medien ist essentiell geworden. Doch die Berichterstattung über eine Person oder ein Unternehmen kann sich sowohl segensreich als auch ruinierend auswirken.

Trotzdem ist es ratsam, eine rein anwaltliche Betrachtung zu vermeiden. Immerzu in Konfrontation zu gehen und mit gerichtlichen Schritten zu drohen, hinterlässt verbrannte Erde. Wer heute am Markt bestehen will, braucht die Presse. Daher ist Kommunikation – und nicht Konflikt – unser Credo. Wir empfehlen zunächst stets eine maßvolle Vorgehensweise, eruieren Alternativen zu gerichtlichen Verfahren und bemühen uns um eine kooperative Lösung.

Nur wenn es nicht anders geht, erwirken wir auch einstweilige Verfügungen, Gegendarstellungen und machen finanzielle Kompensation gerichtlich geltend. Dies gilt für Wort- und Textbeiträge, aber auch für die Berichterstattung in Bild und Ton. Ob öffentlich-rechtlicher Sender, Privatfernsehen oder Boulevardpresse – wir haben die angemessene Strategie und berücksichtigen die Eigenheiten der Medien. Dies gilt insbesondere für die Online-Medien, deren Schnelllebigkeit individuelle Herangehensweisen erfordert.

Umgang mit der Presse
Wir beraten unsere Mandanten im Vorfeld über den Umgang mit den Medien. Rahmenbedingungen für Homestories, Interviews und auch kritische Recherchen lassen sich mit Pressevertretern verbindlich verhandeln. Auch wenn es darum geht, übermittelte Fragenkataloge zu beantworten, zum Beispiel im Rahmen einer Verdachtsberichterstattung. Auftretende Konflikte lassen sich nur kompetent managen, wenn die Denkweise und Strategie der Medien und ihrer Protagonisten bekannt sind. Wir sehen die Konfliktlagen aus der Metaebene und helfen unseren Mandanten dabei, typische Fehler zu vermeiden. Der juristische Weg vor Gericht ist nicht immer der richtige und erfolgreichste. Wir zeigen Chancen und Risiken auf – und entwickeln notwendige Kommunikationsstrategien auch in der Krise.

Vertrauen und Rechtssicherheit im Journalismus
Aufgrund unserer offenen Ausrichtung beraten wir zudem Verlage, Journalisten, Autoren und Filmemacher in presserechtlichen und medienrechtlichen Fragen. Auch für die recherchierende Seite können so bereits im Vorfeld Probleme und Missverständnisse vermieden werden. Gezielte Kommunikation und verbindliche Regeln schaffen Vertrauen und Rechtssicherheit.

Kontakt
040 357 662 0

Mark Nowak
nowak@hanselaw.de

Urheberrecht

Werke verwerten
Ob Fotograf, Filmkomponist oder Buchautor – alle Kreativen müssen sich mit den veränderten Bedingungen des Urheberrechts auseinandersetzen. Das Internet und seine hohe Dynamik fordert schnelle Reaktionen. Wer seine Werke verwerten möchte oder fremdes geistiges Eigentum im Auftrag erfolgreich vermarktet, ist auf belastbare Verträge, realistische Risikoeinschätzungen und kompetenten Rechtsbeistand vor Gericht angewiesen.

Wirtschaftlich und juristisch fundierte Beratung

Wir nehmen eine objektive Position ein und vertreten Interessen von Verwertern wie Kreativen. Die wirtschaftliche Seite hinter dem Schaffen ist für uns von besonderer Bedeutung. Dennoch berücksichtigen wir auch die kreativen Belange. Ob bildende Künstler, Filmproduktionsgesellschaften oder Erbengemeinschaften, die das Lebenswerk eines Verwandten bewahren und verwerten wollen: Sie alle brauchen juristisch und wirtschaftlich fundierte Begleitung. Wir helfen dabei, Chancen zu erkennen und ein Verwertungssystem in zeitgemäße Strukturen einzubetten.

Der Blick aufs Ganze
Wir betrachten nicht nur das Schaffen von Werken und die sich daraus ergebenden Verwertungs- und Verbotsrechte, sondern geben eine Übersicht über alle wesentlichen urheberrechtlichen Fragen. Wer mit seiner Kreativität Geld verdienen will, ist auf Partner angewiesen. Wir zeigen den Weg durch den Dschungel von Verwertungsgesellschaften wie GEMA, GVL, VG-Wort und IFPI. Auch wer Projekte verwirklichen und dafür Rechte erwerben möchte, findet bei uns Rat. Der Blick aufs Ganze ist auch für alle wichtig, die Veranstaltungen wie Präsentationen oder Konzerte realisieren, Musik und Film zu Werbezwecken einsetzen möchten oder ihr Schaffen umfassend verwerten wollen.

Die Einigung im Blick
Gerichtliche Auseinandersetzungen im Urheberrecht sind speziell: Spezialisierte Kammern der Landgerichte haben ihre jeweiligen Sichtweisen auf immer neue Fragestellungen. Nur ein besonnener und erfahrener Anwalt kann deren Eigenheiten nutzen und die vom Gericht gegebenen Signale richtig deuten. Wenn es um einstweiligen Rechtsschutz geht, gilt es umso mehr strategisch zu denken und sich als Partei nicht zu verrennen.

Wir unterstützen unsere Mandanten in solchen Verfahren und erläutern, wo die Risiken liegen – und wann ein Rückzug sinnvoller ist als mit wehenden Fahnen den Konflikt zu suchen. Schließlich verstehen wir uns darauf, immer die Möglichkeit einer schnellen und umfassenden Einigung im Auge zu behalten.

Kontakt
040 357 662 0

Mark Nowak
nowak@hanselaw.de

Dr. Oliver Gießler
giessler@hanselaw.de

ANSPRECHPARTNER
MITGLIEDSCHAFTEN