• RECHTSANWÄLTE
  • STEUERBERATER

Durchblick in der Steuerwelt
Unsere Steuerwelt ist extrem kompliziert. Zudem ist die Taktzahl bei Änderungen im Steuerrecht schneller als überall sonst.

Sobald Unternehmen im Ausland Geschäfte machen, kommen dortige Steuerregeln, Steuerabkommen und oft EU-Recht hinzu. Selbst bei besten Absichten ist es daher häufig sehr schwer, ohne fachliche Hilfe das Richtige zu tun.

Gestaltung von Steuern
Als Wirtschafts- und Steuerrechts-Kanzlei beschäftigen wir uns seit vielen Jahren mit steuerlichen Fragestellungen. Wir unterstützen unsere Mandanten dabei, bei allen unternehmerischen und privaten Entscheidungen günstige und unproblematische Steuergestaltungen zu finden und umzusetzen. Im Inland wie im Ausland.

Verteidigung im Ernstfall
Auch bei Konflikten mit dem Finanzamt kommt unseren Mandanten unsere Erfahrung zugute. Wir unterstützen und vertreten Sie mit Engagement. Im schlimmsten Fall, beim Vorwurf der Steuerhinterziehung, steht Ihnen ein renommierter Steuerstrafverteidiger zur Seite.

Kontakt
040 357 662 0

Dr. Alexander Busse
busse@hanselaw.de

Dr. Justus Fischer-Zernin
fz@hanselaw.de

Julia Meinken
meinken@hanselaw.de

Volkhard Neumann
neumann@hanselaw.de

Unternehmenssteuern

Steueroasen?
Unternehmen sind diejenigen, die hierzulande am meisten mit den vielfältigen Anforderungen unserer Steuergesetze konfrontiert sind. Und mit der Masse an unterschiedlichen Steuern: Steuern auf den Gewinn – zwei oder drei unterschiedliche Steuern in Deutschland und womöglich noch weitere im Ausland –, Steuern auf den Umsatz, Lohnsteuern der Mitarbeiter, diverse Spezialsteuern und vielleicht auch noch Zölle. Als Wirtschafts- und Steuerrechtskanzlei haben wir den Überblick über die aktuelle Gesetzeslage.

Fehler vermeiden
Steuerschlupflöcher? Ja, die gibt es, aber sehr, sehr selten. Viel wichtiger: Eine saubere Gestaltung von Sachverhalten, denn die kann vermeiden, dass unnötig hohe Steuern anfallen – oder gar Fehler passieren, die bei Steuern schnell teuer werden.

Weitere Informationen unter: Steuern

Kontakt
040 357 662 0

Dr. Alexander Busse
busse@hanselaw.de

Dr. Justus Fischer-Zernin
fz@hanselaw.de

Julia Meinken
meinken@hanselaw.de

Volkhard Neumann
neumann@hanselaw.de

Internationale Steuern / Konzernverrechnungspreise

Vom Konflktpotenzial im internationalen Steuerrecht
Die OECD hat mit ihrem Projekt zu BEPS (Base Erosion and Profit Shifting) Maßnahmen erarbeitet, die derzeit weltweit von vielen Staaten umgesetzt werden:

Ziel ist es, Unternehmensgewinne dort zu besteuern, wo sie entstehen – eine Frage, die von Finanzverwaltungen häufig mit Blick auf das eigene Steueraufkommen beantwortet wird.

Für Unternehmen mit grenzüberschreitendem Geschäft ergeben sich aus den neuen Regelungen zusätzliche Herausforderungen bei der ohnehin komplexen internationalen Besteuerung.

Steuerrisiken minimieren
Wir beraten in- und ausländische Unternehmen zu allen steuerlichen Aspekten ihrer internationalen Geschäftstätigkeit. Wir bieten individuelle Lösungen, die mit vertretbarem Aufwand die Steuerbelastung gering halten und Steuerrisiken minimieren – und dabei für das Unternehmen beherrschbar bleiben.

Über unser Leistungsangebot im Bereich Transfer Pricing / Konzernverrechnungspreise informieren wir Sie hier.
Kontakt
040 357662 0

Dr. Julius Fischer-Zernin
fz@hanselaw.de

Julia Meinken
meinken@hanselaw.de

Steuerstrafsachen

Fachlicher Beistand im Steuerstrafverfahren
Wer mit der Steuerfahndung oder der Bußgeldstelle des Finanzamts zu tun bekommt, hat keine schöne Zeit. Ohne fachlichen Beistand geht es meistens nicht, denn es lauern Fallen, die solche Angelegenheiten nur noch schlimmer machen.
 
Steuerstrafverfahren deeskalieren
Unsere Kanzlei kümmert sich seit vielen Jahren um die Vertretung von Mandanten in Steuerstrafsachen. Wir haben die entsprechende Erfahrung, um Verfahren – soweit möglich – zügig und geräuscharm über die Bühne zu bringen und nicht eskalieren zu lassen. Wir wissen auch, wann und wie die Steuerfahndung und die Staatsanwaltschaft gebremst werden können.

Fehlerfreie Selbstanzeigen
Die beste Vorbeugung gegen Steuerstrafverfahren ist eine Selbstanzeige beim Finanzamt, die jedoch nicht unkompliziert ist. Ein Fehler – und es kommt möglicherweise erst recht zum Strafverfahren. Um das zu vermeiden, unterstützen wir Sie bei bei strafbefreienden Selbstanzeigen in Steuersachen.

Kontakt
040 357 662 0

Dr. Alexander Busse
busse@hanselaw.de

Schadenersatzforderungen gegen Finanzämter

Schadenersatz vom Finanzamt
Auch Finanzämter machen Fehler – und manche führen dazu, dass Steuerpflichtige Schäden erleiden, die nicht mit der Erstattung der zu viel erhobenen Steuer ausgeglichen sind. Der Staat haftet bei einem solchen Fehlverhalten zwar nicht so leicht, wie seine Bürger, dennoch gibt es Fälle, in denen Schadenersatz verlangt werden kann.

Unser Einsatz für Ihre Ansprüche
Wir führen solche Verfahren. Es ist meist ein Kampf, aber es kann sich lohnen.

Kontakt
040 357 662 0

Justus Fischer-Zernin
fz@hanselaw.de


Zölle und andere Abgaben

Die geheime Welt der Zölle und Abgaben
Wir kümmern uns für unsere Mandanten um zollrechtliche Fragen und um Abgaben, auch wenn diese eher dem Bereich der Geheimwissenschaften zuzuordnen sind. Oder hätten Sie es gewusst: Laut Wirtschaftslexikon sind Abgaben „alle auf der Finanzhoheit beruhenden öffentlichen Einnahmen der Gebietskörperschaften und bestimmter Parafisci”.

Gewusst wie
Auch wir als Wirtschafts- und Steuerrechtskanzlei kennen nicht alle Abgaben in Deutschland und anderswo – die kennt niemand. Aber wir wissen damit umzugehen, wenn unsere Mandanten rechtliche Probleme in diesem Bereich haben.

Kontakt
040 357 662 0

Dr. Justus Fischer-Zernin

fz@hanselaw.de

Sanierung von Pensionszusagen

Tickende Zeitbome in der Bilanz
Die Pensionsrückstellungen in der Steuer- und Handelsbilanz Ihres Unternehmens driften immer weiter auseinander und das Lebensalter der Berechtigten steigt? Die Rückdeckungsversicherung erreicht nicht annähernd die Höhe der tatsächlichen Pensionsverpflichtungen?

Somit leidet die Kreditfähigkeit Ihres Unternehmens und früher oder später kommen Liquiditätsprobleme auf Sie zu. Ein geordneter Generationswechsel wird dann zunehmend schwieriger, ein Unternehmensverkauf ohne Lösung des Problems gänzlich unmöglich.

Besser jetzt als später
Wir haben Wege und Werkzeuge entwickelt, um dieses Problem handelsrechtlich, steuerlich und arbeitsrechtlich zu entschärfen – und die Bilanz Ihres Unternehmens zu entlasten. Je früher das Problem angegangen wird, desto mehr Möglichkeiten gibt es. Zumal jedes Jahr des Abwartens viel Geld kostet. 

Kontakt
040 357 662 0

Volkhard Neumann 
neumann@hanselaw.de

ANSPRECHPARTNER
BFH-Urteil: Fondsnebenkosten sind abzugsfähige Betriebsausgaben!
Der BFH hat entschieden: Fondsetablierungskosten bei modellhafter Gestaltung eines geschlossenen gewerblichen Fonds grundsätzlich abziehbar.
Eine Kehrtwende zum Guten? Naja, der BFH hat in § 15b EStG die bessere Begründung dafür gefunden, wie Aufwendungen steuerlich ohne Relevanz bleiben können.  


Immobilien-Projektentwickler öffnen sich Crowdfunding
Crowdfunding ist in der Welt der Projektentwickler angekommen. Die schnelle Ausfinanzierung ist attraktiv, insbesondere bei der Neuentwicklung von Immobilienprojekten.

Keine Kündigung von Betriebsrenten-Police wegen Geldbedarfs
Geldnot ist kein Grund, die Betriebliche Altervorsoge zu kündigen, so sieht es das Bundesarbeitsgericht in Erfurt.
Kehrtwende der Bundesregierung: Wertpapieremissionen bis EUR 8 Mio ohne Prospekt möglich

Die EU-Prospektverordnung (EU) 2017/1129 vom 14.07.2017 versprach Großes: Bis zu einem Emissions­volumen von EUR 1 Mio. innerhalb von 12 Monaten sind Wertpapier­emissionen prospektfrei, darüber hinaus können die Mitgliedstaaten auf die Erstellung eines Verkaufsprospektes für Volumina bis zur Höhe von 8 Mio. verzichten.

MITGLIEDSCHAFTEN